News

VND Spezial-Rassehundeausstellung

  *  XXL Hessen  *

am 29. und 30. Juni 2019

auf dem Gelände
des Deutschen Schäferhundvereins Borken/Gombeth
Braastrasse 1, 34582 Borken

 

Richter/in:  Mrs. Nicola McGregor (Ir)

&  Jan Groves (UK)

 

Online-Meldeschein  (Entry form)

Meldeschluß 23.06.2019

 

 

Ausstellungsleitung:

Frank Kastner, Oestinghauser Landstrasse 98, 59494 Soest

Telefon: 0 29 21 / 910 58 70, e Mail: nandobears@web.de

 

Meldestelle:
Nicole Kastner, Oestinghauser Landstrasse 98, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 910 58 70, e Mail: xxlhessen2019@web.de

 

 

 

Anreise ist ab Freitag 12:00 Uhr möglich; Abreise bis Montag 12:00 Uhr

 

Freitagabend machen wir nach dem Aufbau, wer möchte, immer zusammen ein kleinen Grillabend.
Hier wird zu günstigen Preisen Speis und Trank geboten !

 

Samstag Abend gemeinsamer Grillabend mit Beilagen und Salaten. Preis pro Person 10€.

 

Frühstück wird Samstag und Sonntag morgen angeboten. Preis 5 € pro Person/Tag.

 

Camping 15 €  pro Übernachtung incl. Strom und Sanitäranlagen.


Bericht der Mitgliederversammlung mit anschließender Wanderung der VND-Regionalgruppe-Mitte/West am 2. März 2019

 

Im Gegensatz zu den voran gegangen Jahren, traf sich die Regionalgruppe-Mitte/West zu ihrer Mitgliederversammlung nicht im „Ponte Rosa“-Restaurant in Rehe, sondern im Restaurant „Landhaus“ in Mehren. Grund hierfür war, dass das „Ponte Rosa“-Restaurant wegen eines Rohrbruchs mit einer Überschwemmung zu kämpfen hatte. Obwohl dieser Umstand den Vierbeinern wohl kaum Sorge gemacht hätte (vermutlich im Gegenteil sogar Freude bereitet hätte), entschlossen sich die nicht ganz so wasserresistenten Zweibeiner ins „Landhaus" auszuweichen. In dieser Örtlichkeit findet bereits traditionsgemäß die Weihnachtsfeier der Regionalgruppe statt, so dass man dort mit großen schwarzen, schwarzweißen und braunen „Bären“ vertraut ist.

 

Als Vorsitzende hatte Conny Schwarz wieder geladen. Anfangs war zusätzlich zu den Mitgliedern auch ein Gast anwesend, später waren dann alle Mitglieder. In langer Arbeit hatte Dirk Schwarz einen bereits öfter anwesenden Gast als neues Mitglied gewinnen können (zur Belohnung durfe der Ex-Gast gleich diesen Bericht verfassen J). Dem oftmals angemahnten Mitgliederschwund konnte nicht nur mit diesem Beitritt im Rahmen der Sitzung begegnet werden, sondern bereits im Vorfeld der Sitzung waren zwei neue Mitglieder zur Regionalgruppe gestoßen 

 

Eine Vielzahl von Themen wurde auf der Sitzung erörtert. Wahl des neuen Kassenwartes, Vorstellung und Entlastung des Haushalts, Wahl der Vorsitzenden, die Planung für das sommerliche Mitgliedertreffen, Erörterung der Mitarbeit bei Ausstellungen, und und und ... waren auf der Tagesordnung. Nachdem alles diskutiert und abschließend im Ergebnis einvernehmlich besprochen wurde, war man dem gemütlichen Teil der Veranstaltung – dem Essen – deutlich näher gekommen. 

 

Unter den hungrigen Blicken der anwesenden Bären gab man sich dann den kulinarischen Genüssen hin. Es sollen sogar einige Kleinigkeiten dabei unbemerkt unter den Tisch gefallen sein. Auf jeden Fall war die fellbedeckte Unruhe unter den Tischen ein sicheres Indiz hierfür.

 

Der Wettergott meinte es gut mit uns, als wir uns nach der Stärkung mit den Bären auf den Weg durch die Wälder des Hochwesterwaldes begaben. Das Wetter war für die Jahreszeit und Örtlichkeit angenehm und die Wege gut begehbar. Im Gegensatz zu den Vorjahren kam einem der Marsch daher nicht allzu lange vor. In gewohnter Manier umkreisten die vierbeinigen Freunde ihre zweibeinige Herr-/Frauschaft im offenen Rudel. Viele gehen nicht sehr oft Gassi mit derart vielen Artgenossen, so dass augenscheinlich dieser Moment genuzt wurde, um sich auch auszutauschen.

 

Nach der Rückkehr vom Fußmarsch wurde bereits zum Aufbruch geblasen, da viele an diesem Samstag noch diverse närrische Verpflichtungen hatten. Die diesjährige Mitgliederversammlung war auf einen der Höhepunkte der närrischen Zeit, das Wochenende vor dem Rosenmontag gefallen. Da diese Tage bekanntlich gerade im rheinischen Gebiet als höchste Feiertage zu betrachten sind, hatten viele noch entsprechende Veranstaltungen und zudem viele noch eine weite Fahrt vor sich. Jedoch freuten sich alle bereits auf das nächste Neufi-Freunde-Treffen im Sommer. 

 

Ein rundherum schöner Tag neigte sich seinem Ende entgegen.

Sommertreff der Regiogruppe Mitte-West in Hof

 

 

 

Es ist  ein liebgewonnenes Ritual geworden, uns, Neufijecken mit ihren geliebten Fellnasen, im Sommer in der Grillhütte in Hof zusammen zu finden.

 

 

 

Am 15. Juli trafen sich einige Zwei- und Vierbeiner, um diesen sonnigen Tag miteinander zu verbringen.

 

Wegen der hochsommerlichen Temperaturen wurde auf körperliche Aktivtäten (Spaziergang) verzichtet, sich dafür aber umso mehr über das Erlebte, seit unserem letzten Treffen, ausgetauscht. Jeder wusste etwas zu berichten, das so manchen zum Lachen oder  staunen brachte.

 

Unsere vierbeinigen Freunde spielten derweil miteinander, oder ruhten sich im Schatten der Grillhütte aus.

 

Und da so ein reger Austausch hungrig macht, sorgten  die Männer am Grill, und die mitgebrachten Salate für unser körperliches Wohl.

 

Nach einer kleinen Pause sorgte dann Katja für geistige Stärkung.

 

In einer  Powerpoint Präsentation zu den Themen Kreuzbandriss und Spondylose, hielt uns Katja einen sehr informativen und von Modellen unterstützten, Vortrag über Diagnose, Behandlung und Nachsorge. Das ein oder andere leidgeprüfte Frauchen und Herrchen konnte seine Erfahrungen mit einbringen und Dirk gab uns noch einige Tipps zur Vorsorge mit auf den Weg.

 

Nach anschließendem Kaffee und lecker Kuchen löste sich dann unsere gemütliche Runde so langsam auf.

 

Das war wieder einmal ein richtig schöner Tag mit Gleichgesinnten und den um uns herumwuselnden Neufis.

 

 

 

Ich freue mich schon auf unser nächstes Zusammentreffen, bei dem wir weitermachen wo wir heute aufgehört haben :)

 

 

 

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Katja!!